Andreas Eisenschneider

  
wird 1962 in Lüneburg geboren und wächst in Celle auf, wo er nach Abschluss der Schule am dortigen Theater eine Ausbildung als Tontechniker absolviert. Bis 1988 begleitet er dort zahlreiche Theaterproduktionen, bevor er, nach verschiedenen Zwischenstationen, nach Essen wechselt und dort mit Regisseuren wie Hansgünter Heyme und Jürgen Bosse zusammenarbeitet. Der Komponist Alfons Nowacki wird zu seinem wichtigsten Mentor, der ihn zu Produktionen an Häusern im In- und Ausland mitnimmt. Eisenschneider ist vielseitig musikalisch interessiert und kann sich gut in die Erfordernisse einer Inszenierung einfühlen. 1995 engagiert ihn Pina Bausch ans Tanztheater Wuppertal, wo er gemeinsam mit Matthias Burkert die gesamte musikalische Seite, sowohl bei der Musikrecherche für Neuproduktionen als auch im Vorstellungsbetrieb, betreut. Mehr

Druckversion
Andreas Eisenschneider
Tanztheater Wuppertal - Pina Bausch